Vattenfall versorgt schwedisches Groß-Rechenzentrum mit Ökostrom

: IWR Online

Berlin - Vattenfall und Hydro66, ein schwedischer Betreiber von Rechenzentren, haben einen Zweijahresvertrag über die Lieferung regenerativer Energie geschlossen. Die IT-Spezialisten haben sich dabei für Strom aus Wasserkraftanlagen entschieden.

Hydro66 wird in Nordschweden auf rund 8.000 Quadratmetern ein Rechenzentrum errichten, das den Kunden niedrige Kosten, grüne Energie und mehr Flexibilität bieten soll. Der Vertrag über Grünstrom aus Wasserkraft umfasst zunächst eine installierte Leistung von 40 bis 50 Megawatt (MW).

Nach Facebook und KnC Miner folgt nun Hydro66

Facebook hat bereits vor rund zwei Jahren sein größtes Rechenzentrum außerhalb der USA im nordschwedischen Lulea eröffnet und Vattenfall als Stromlieferanten gewählt. Auch das schwedische Start-up KnC Miner ist innerhalb kurzer Zeit derart gewachsen, dass es einen Vertrag mit Vattenfall für sein neues Rechenzentrum unterzeichnete. Nun folgt mit Hydro66 ein weiterer Kunde, der speziell mit seinen auf Ökostrom basierten Datenzentren wirbt.

"Grüne" Rechenzentren für Vattenfall ein attraktives Wachstumsfeld

"Für uns ist die Partnerschaft mit großen Rechenzentren ein attraktives Wachstumsfeld und wir freuen uns, dass wir Hydro66 als neuen Kunden gewinnen konnten", so Matts Wesslén, der bei Vattenfall Großkunden betreut. Nordschweden ist für große Rechenzentren aus vielerlei Gründen der ideale Ort. Neben einer stabilen Stromversorgung und dem hohen Anteil erneuerbarer Energien fallen durch das kühle Klima weniger Kosten für die Kühlung der Anlagen an.